Aktuelles 2018

Abermals eine erfolgreiche musikalische Spielzeit

​

Alle Jahre wieder lassen wir unsere musikalische Spielzeit Revue passieren. Vieles wurde ja schon berichtet. Begonnen haben wir mit dem Faschingsnachmittag im Clubhaus des SV Eichelberg. Es folgte das Konzert im Kursaal in Bad Rappenau, die Jahreshauptversammlung, das Schlachtfest in der Kerschdekipperhalle in Unteröwisheim, wo wir die Gäste vier Stunden unterhielten, sowie der 3. musikalische Elternabend in der Alten Schule. Dazwischen lud uns Otto Breitschopf anlässlich seines 50. Geburtstages zu sich nach Hause ein und gerne sind wir seiner Einladung gefolgt.

Ein weiterer musikalischer Erfolg war unser Auftritt in Malschenberg. Hier haben wir weitere Fans gewonnen, welche auch unser Musikfest besuchten. Auch die Besucher des Radwegfestes vom SV Tiefenbach und die des Musikfestes unserer Freunde aus Odenheim waren von unserem Programm begeistert. Ebenfalls erwähnenswert waren auch unsere Auftritte beim Fanfarenzug in Mühlhausen und auf dem Jahrmarkt in Östringen. Mit unserer Musik brachten wir die Zelte zum „kochen“. Über den erfolgreichen Jugendnachmittag im Clubhaus Eichelberg wurde bereits berichtet.

Ein wunderschönes Musikfest

Traditionell zum Fassanstich begrüßte Ortsvorsteher Joachim Zorn die Besucher. Krankheitsbedingt konnte Weinprinzessin Mona Kenz nicht anwesend sein. Dafür ließ es sich Bürgermeister Felix Geider trotz vollem Terminkalender nicht nehmen, zur Eröffnung die Gäste ebenfalls zu begrüßen.

Es folgten drei wunderbare Tage rund um den historischen Ziehbrunnen, der ebenso wie die Bühne, liebevoll geschmückt und so zum gemütlichen Ambiente in der Ortsmitte beitrug.

Als sogenannte „Vorgruppe“ konnten wir am Samstag zum 1. Mal die Brass-Band des Fanfarenzugs aus Mühlhausen, unter der Leitung von Heini Gimbel, bei uns begrüßen. Sie spielten feine Blasmusik bis zum Beginn des 9. POLKA-OPEN-AIR.

Wieder einmal konnte der Musikverein Eichelberg die Gäste mit seinem vielfältigen Repertoire mitreißen.

Dirigentin Claudia Walter hatte bewusst viele Originalkompositionen von großen Meister der Blasmusik aufgelegt und einstudiert. Mit dieser Auswahl an böhmischen, mährischen und tschechischen Lieder war das Publikum begeistert. Eingeblendete Fotos unterstützten die besondere Stimmung auf der Bühne und Claus Bopp übernahm, charmant wie immer, die Moderation des Abends.

Bereits mit dem ersten Stück „Wir sind Egerländer Musikkanten“ spielte sich der Musikverein mit seinem Gesangsduo Angelika und Lothar Sieger in die Herzen des Publikums ein. Danach versprühte die Eichelberger Blasmusik vor vollbesetzten Tischen und Bänken mit ihren Melodienreigen „Gute Laune pur“.

Claus Bopp, ein Liebhaber der italienischen Kultur, entführte mit seinem vorgetragenen Tenorhorn-Solo „Come back to Sorrento“ das Publikum kurzerhand und musikalisch an die Amalfiküste von Sorrento.

Es folgten noch weitere Glanzpunkte an diesem Abend. Unbedingt muss hier erwähnt sein, wie toll unsere „Jüngste“ Rebecca Sieger und Maren Bender das Stück „Happy go lucky“ vortrugen. Ebenfalls erwähnenswert ist die solistische Darbietung der Tenorhörner. Man konnte Claus Bopp, Nikolai Sieger, Lothar Sieger und Thomas Trendl die Freude ansehen, als sie das Lied „Goldene Tenorhörner“ intonierten.

Ein weiterer Höhepunkt für die Zuhörer war sicherlich die musikalische Vorführung der Klarinetten. Den Welthit „Klarinetten-Muckl“ trugen Silvia Kamm, Soja Mildenberger, Sandra Poliwoda, Annette Breitschopf, Serina Reuter, Josef Dörner und die Dirigentin selbst meisterhaft vor. Die Gäste belohnten alle solistischen Vorträge mit einem kräftigen Applaus.

Nach weiteren Polkas und Märschen, neigte sich ein kurzweiliger Abend wieder seinem Ende. Ein Abend, der bestimmt so manchem Festbesucher in schöner Erinnerung bleiben wird.

Der Sonntag verging ebenfalls wie im Flug. Die vielen Blaskapellen die uns besuchten, sorgten für eine schöne Atmosphäre. Das Wetter bereitete uns manchmal ein wenig Kummer, doch die tolle Stimmung wurde dadurch nicht beeinträchtigt. Eine weitere Bereicherung für das Musikfest waren die von Ortsvorsteher Joachim Zorn geführten Dorfrundgänge. Mit seinem fachkundigen Wissen begab er sich mit den Besuchern „Auf den Spuren der Weinmacher“.

Am Montag lud der Musikverein seine Gäste zum Mittagessen mit frischen Wellfleisch ein und am Nachmittag fand der sogenannte Seniorennachmittag in der Alten Schule mit Gesang von Claudia und Claus statt.

Zum Schlachtfest am Abend, spielte bereits zum 2. Mal die Scheda Banda aus Budrio/Italien auf. Mit ihrem phantastischen Auftritt begeisterten sie die Gäste und zum Festausklang sorgten die Kapellen aus Östringen und Odenheim noch einmal für eine super Stimmung.

Ein überaus erfolgreiches Musikfest liegt hinter uns. Deshalb möchten wir uns bedanken bei

· Allen Besuchern aus Nah und Fern

· Bürgermeister Felix Geider und Ortsvorsteher Joachim Zorn für die Eröffnung und gelungenen Führungen

· Allen Helferinnen und Helfer die uns beim Auf- und Abbau, bei der Organisation und Vorbereitung, sowie bei der Durchführung vor und hinter den Kulissen, unterstützt haben

· Den Firmen und Spendern für die Werbeunterstützung

· Den Anwohnern für ihr Verständnis und evtl. Beeinträchtigungen

· Den Bauhofmitarbeitern für die Absperrungen

· Außerdem bei allen nicht Genannten, die zum Gelingen des Musikfestes beigetragen haben

Urlaubszeit – Ferienzeit

Nach den wohlverdienten Ferien, findet die 1. Probe der Blaskapelle am 6. September zur gewohnten Zeit statt.

Die Jugend trifft sich am 13. September, ebenfalls zur gewohnten Zeit.

S.R.

weitere Bilder vom Musikfest findet ihr in unserer Galerie

Mit Polka Musik von Herz zu Herz

​

Das diesjährige Musikfest in Eichelberg stand wieder unter einem ganz besonderen Stern. Zum 9. Mal wiederholte sich das so erfolgreiche „Polka Open Air Festival“ in der Dorfmitte beim Dorfbrunnen. Genau an dieser Stelle wurde am Samstagabend durch den Ortsvorsteher Joachim Zorn und den Ortschaftsräten der Fassanstich zelebriert. Bürgermeister Felix Geider ließ es sich trotz vollem Terminkalender nicht nehmen, diese Feierlichkeit durch seine freundliche Anwesenheit zu unterstützen. Selbstverständlich waren alle Gäste zur anschließenden kostenlosen Weinverkostung eingeladen. Der Fanfarenzug Mühlhausen Abteilung Brass Band unter der bewährten Leitung von Heini Gimbel, spielte sodann feine Blasmusik bis sich die Musikerinnen und Musiker des gastgebenden Vereines auf der Bühne formierten.

Es war ein Leichtes auf einer so schön und reichlich dekorierten Bühne aufzuspielen. Und so hatte sich Dirigentin Claudia Walter für das 9. Open Air Polka Festival etwas ganz Besonderes ausgedacht. In den abendlichen Musikproben wurden für dieses Jahr viele Originalkompositionen der ganz großen Meister der Blasmusik aufgelegt und einstudiert. Viele Originalkompositionen der böhmischen und mährischen und tschechischen Blasmusik waren ein Garant für das leicht zu begeisternde Publikum dieses Abends. Unterstützt wurde die schöne Musik auch durch wunderschön eingeblendete Fotos, welche der Musik eine besondere Stimmung verliehen haben. Durch das Programm führte wiederum Claus Bopp.

Mit dem ersten Stück „Wir sind Egerländer Musikanten“ intonierte der Musikverein unter der präzisen Leitung den bunten Melodienreigen. Das Erfolgsduo Angelika und Lothar Sieger sang sich hier bereits schon in die Herzen des treuen Publikums ein. Inzwischen waren alle Stühle und Bänke bis auf den letzten Platz, rund um den Dorfbrunnen besetzt. Die Eichelberger Blasmusik und viele weitere Polka Klänge, versprühten danach „Gute Laune pur!“

Mit dem vorgetragenen Tenorhornsolo „Come back to Sorrento“ entführte der Liebhaber der italienischen Kultur Claus Bopp, das Publikum kurzerhand und musikalisch an die Amalfiküste von Sorrento.

Die erst elfjährige Rebecca Sieger swingte zusammen mit der charmanten Maren Bender auf den Querflöten. Beide trugen gekonnt und virtuos das Stück „Happy go lucky“ vor. Der gefällige Ohrwurm erreichte auch die freundlichen Besucher in der letzten Reihe.

Vier gestandene Musiker an den Tenorhörnern (Thomas Trendl, Claus Bopp, Lothar Sieger und Nicolai Sieger) hatten sich danach die Originalkomposition böhmischer Blasmusik vorgenommen. Sie intonierten die Polka: „Goldene Tenorhörner“ . Man konnte jedem Solisten die Spielfreude an den Gesichtern ablesen. Blasmusik von Herz zu Herz.

Danach konnte das gesamte Register der Klarinetten nicht widerstehen! Ein Welthit innerhalb der Blasmusik, nämlich der „Klarinetten-Muckl“, wurde von Silvia Kamm, Sonja Mildenberger, Josef Dörner, Serina Reuter, Annette Sieger, Sandra Poliwoda und der Dirigentin gekonnt, brillant präsentiert. Lang anhaltender Applaus des aufmerksamen Publikums war der Lohn für eine meisterlich, solistische Darbietung des gesamten Registers. Nach weiteren Polkas und Märschen neigte sich ein kurzweiliger Abend wieder seinem Ende. Jeder Musiker und jede Musikerin hatte an diesem Abend dem Publikum die so schöne Blasmusik geschenkt. Ein Abend, der bestimmt so manchen Gästen in schöner Erinnerung bleiben wird war zu Ende gegangen. c.w.

Viel Ehrgeiz als Solisten, als Tanzformation und als Ensemble

Gut besuchter Nachmittag beim Musikverein Eichelberg  

​

Am vergangenen Sonntag haben sich die Kinder der Früherziehung, der Blockflöten-gruppe, der Tanzgarde, als auch die InstrumentalschülerInnen der Bläserklasse des Musikvereins Eichelberg und der Jugendkapelle des Musikvereins Östringen einem bunt gemischtem Publikum vorgestellt.

2. Vorsitzender, Claus Bopp, begrüßte die vielen Gäste und führte kurzweilig durch das Programm. 

Den musikalischen Reigen eröffneten die Kinder der musikalischen Früherziehung unter der Leitung von Cornelia Buchmüller. Mit Handtrommeln und Triangeln sangen die Kinder und erzählten Geschichten in rhythmischen Reimen sowie in der Bewegung. Die Kinder werden am Ende dieser Ausbildungsphase einmal selbst entscheiden, ob sie in der Blockflötengruppe weitermachen wollen.

Es folgten die InstrumentalschülerInnen des neu gegründeten Blockflötenensembles.  Die erst im Oktober letzten Jahres gegründete Gruppe zeigte auf ihren Instrumenten, was sie gelernt haben und meisterten bravourös Ihre einstudierten Stücke. Für Leitung der Blockflötengruppe konnte Sabine Heider gewonnen werden. Nach ihrem Auftritt war den Kindern gleich anzusehen, dass sie stolz waren, sich vor großem Publikum zu zeigen.

Geschwister, Eltern und Großeltern waren zu diesem Ereignis gekommen, um dem Nachwuchs gespannt zu lauschen. Aber auch die Gardebambinis des Karnevalsvereines aus Odenheim zeigten sich tänzerisch von der besten Seite und bewiesen, wie wertvolle Arbeit durch eine gute Jugendausbildung im Verein das Fortkommen der Kinder positiv unterstützt. Die herzerfrischenden Gardemädels tanzten sich mit ihren bunten Kostümen schnell in die Herzen des Publikums.

Im Laufe des Nachmittags zeigte dann die Bläserklasse des Musikvereines Eichelberg ihr Können.  Waren auch sie die Initiatoren dieser zweiten musikalischen Begegnung im Clubhaus in Eichelberg. Die gemischte Gruppe aus Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen zeigten vollen Ehrgeiz bei ihrem Auftritt. In einer größeren Gruppe im gleichen Metrum zu spielen verlangt eine gewisse Disziplin und viel Übungsfleiß. Und dass auch Rockmusik mit Blasinstrumenten gut interpretiert werden kann, zeigte die Truppe an diesem Nachmittag und der Leitung von Rigo Philipp, Maren Bender und Claudia Walter.

Den Abschluss der unterschiedlichen Palette von Darbietungen bildete die Jugendkapelle aus Östringen, unter der Leitung von Ulrike Förderer. 

Wie bereits im letzten Jahr, zeigte die junge Truppe erneut ihr Können. 

Bis zum nächsten Jahr wollen die Ensembles ihre musikalischen Darbietungen und Tänze weiter steigern und erweitern und weiterhin vor Publikum spielen, um dafür das entsprechende Gefühl und wachsende Routine und Bühnenerfahrung zu bekommen.

Der Dank gilt dem Veranstalter und all seinen ehrenamtlichen Helfern, ohne deren Einsatz ein solches Konzert nicht durchzuführen wäre. Bleibt zu wünschen, dass diese Veranstaltung im nächsten Jahr wieder stattfinden kann.

cb/cw

3. Musikalischer Elternabend beim MV Eichelberg e.V.

​

Das Jugendteam des Musikvereins Eichelberg lud am 12. April zum 3. Elternabend der Bläserklasse des Musikvereins ins Probenlokal ein.

​

Der zweite Vorsitzender, Claus Bopp, begrüßte im Namen des Musikvereins und der Vorstandschaft die Eltern, die Teilnehmer der Bläserklasse sowie die Jugendleitung.

​

Bis auf eine Ausnahme waren alle Musikerinnen und Musiker da und konnten an diesem Abend ihren aktuellen musikalischen Stand unter Beweis stellen.

​

Es gab immer wieder Anregungen und Fragen sowie Tipps und Tricks zur musikalischen Arbeit zwischen Jugendorchester, Eltern und Dirigentin Claudia Walter.

​

Ein besonderer Dank geht an Herrn Alois Hirsch, der es sich nicht nehmen ließ, an diesem Abend anwesend zu sein und auch mit Rat und Tat zur Seite stand. Ebenso konnte er auch auf den 24. Juni aufmerksam machen, an dem die Kinder, die sich z.Zt. im Blockflötenunterricht befinden, sich an verschiedenen Instrumenten ausprobieren können, um zu sehen, was sie später erlernen möchten.

​

Da uns die Jugendarbeit sehr am Herzen liegt, möchten wir heute schon darauf hinweisen, dass wir am 1. Juli 2018 ab 14 Uhr im Clubhaus Eichelberg den zweiten Jungmusiker-Vorspiel-Nachmittag durchführen, da dieser im letzten Jahr sehr gut ankam und sich hier eine eigens für die Jugend geschaffene Plattform bietet.

Bitte merken Sie sich den Termin schon vor und unterstützen Sie unsere Jugendarbeit.

Vielen Dank!

​

Des Weiteren möchten wir darauf hinweisen, dass ab September (nach den großen Ferien) ein weiterer Blockflötenanfängerkurs angeboten wird.

cw

Deftige Hausmannskost und zünftige Blasmusik in Unteröwisheim

​

Insgesamt zum dritten Mal gastierte der Musikverein Eichelberg beim traditionellen Schlachtfest der „Uneroisa Kerdekipper“ in Unteröwisheim mit nonstop Blasmusik über vier wunderschöne Stunden.

„Rund um die Wutz“ war auch dieses Jahr das Motto des Faschingsvereins Unteröwisheim. Viele charmante Bedienungen sorgten für beste Bewirtung in der Kerschdekipperhalle.

Aber auch das Küchen- und Thekenpersonal leistete Schwerstarbeit.

So konnte der Musikverein Eichelberg vor einem großen Publikum die Vielfalt und Abwechslung seiner Musik darbieten.

Humorvoll werden die Eichelberger inzwischen vom Vorsitzenden des Faschingsvereins, Martin Bindschädel, als die „Hauskapelle“ bezeichnet.

​

Mit traditioneller und moderner Blasmusik und dem Gesangsduo Angelika und Lothar, spielten sich die Eichelberger erneut in die Herzen des Publikums, welches jeder Aufforderung zum Mitsingen, Klatschen oder Schunkeln nachkam. Claus Bopp konnte wiederum die Gäste mit unterhaltsamen Ansagen in den Bann des musikalischen Auftrittes mit einbeziehen.

​

Die Register präsentierten sich bei Solistellen stets im Stehen oder mischten sich sogar unter die Gäste. Das kam bei dem aufmerksamen und fröhlichen Publikum besonders gut an.

​

Das „Auge hört mit!“ Das bayerische Outfit passte ebenso zum Fest, wie die typisch böhmisch-mährische Blasmusik. Eichelberg ist nicht nur bekannt für dieses Repertoire, sondern auch ein Garant für die richtige Interpretation dieses Genres.

​

Nach vier Stunden legte Dirigenten Claudia Walter zufrieden den Taktstock auf dem Dirigentenpult nieder, doch das Publikum forderte weitere drei Zugaben ein, die von den zufriedenen und glücklichen Musikerinnen und Musiker gerne bewilligt wurden.

​

Der nächste Spieltermin in Unteröwisheim ist das Oktoberfest!

​

Bitte heute schon vormerken:

30. September 2018 von 12:30 Uhr bis 16:30 Uhr

Otto Breitschopf wurde 50!

Am Samstag, den 03.03.2018 folgten wir der Einladung unseres Hornisten Otto und fuhren mit dem Bus in die Wetterau um dieses Ereignis zu feiern.

In einem Forsthaus, idyllisch mitten im Wald gelegen, wurden wir auf der beheizten Terrasse mit Glühwein empfangen.

Bei einem Buffet mit hessischen Spezialitäten, diversen musikalischen Darbietungen (unsere Dirigentin Claudia Walter mit dem Saxophon und Ottos Cousin Andreas mit der Gitarre spielten zusammen „An Tagen wie diesen“, der Musikverein Eichelberg und der Musikverein Ockstadt spielten auf, erst einzeln dann gemeinsam) wurde es ein kurzweiliger Abend der leider viel zu schnell vorbeiging.

Mit einem gut bestückten Geschenkkorb gratulierten wir unserem Otto und bedankten uns für die Einladung, ganz besonders für die „Übernahme der Fahrtkosten“.

Außerdem versprach er, in diesem Jahr wieder öfters bei unseren Auftritten mitzuwirken.

Vielen Dank, Otto.

R.W.

Musikverein Eichelberg e.V.

​

Einladung

​

Am Freitag, den 16. März 2018, findet im Clubhaus dem Sportvereins Eichelberg

um 20:00 Uhr die Jahreshauptversammlung des Musikvereins Eichelberg e.V. statt.

​

Tagesordnung

​

1. Begrüßung durch den 2. Vorsitzenden

​

2. Totenehrung

​

3. Berichte   a) Schriftführer

            b) Jugendleiter

            c) Kassier

            d) Musikervorstand

            e) Dirigent

            f) Kassenprüfer

​

4. Entlastung der Vorstandschef

​

5. Aussprache über die Berichte

​

6. Anträge an die Hauptversammlung

​

7. Wahlen

​

8. Verschiedenes

​

Anträge, die einer Abstimmung bedürfen, sind bis zum 15. März 2018 schriftlich beim 

2. Vorsitzenden Christian Mildenberger, Obere Klosterstr. 1/6, 76684 Eichelberg einzureichen.

​

Alle Mitglieder des Vereins, sowie alle Ortschafts- und Gemeinderäte und die Vereinsvorsitzenden der Ortsvereine, sind sind hierzu recht  herzlich eingeladen.

​

Die Vorstandschaft

Wellness für die Seele im Kursaal Bad Rappenau

​

Der Musikverein Eichelberg, mit seiner engagierten Dirigentin Claudia Walter, war am vergangenen Sonntag erneut Gast im Kurhaus im Bad Rappenau.

Claudia Walter hatte für diesen Auftritt Musik aus unterschiedlichen Stilrichtungen im Gepäck, die bestens durch Moderator und Musikerkollege Claus Bopp kurzweilig und interessant angekündigt wurden.

​

Die Kompositionen, die z.T. vom Gesangsduo Angelika und Lothar Sieger gekonnt dargeboten wurden, bestachen durch ihre Melodienfülle und Mehrstimmigkeit.

In einem vollbesetzten Saal des Kurhauses, wurde dieses Konzert schließlich zu einem besonderen Klangerlebnis.

​

Zwar macht ein solches vormittägliches Kurkonzert die Kurgäste nicht gesund, doch gehört es genauso zu einem Kuraufenthalt wie die Fangopackungen oder der Trunk aus der Quelle. Schon der Adel zu Zeiten der Kurfürstin Sophia von Baden wusste um die Erhaltung des körperlichen Wohlergehens gepaart mit geselligem Vergnügen.

​

So waren der wohltuende Klang einer Melodie und die gute Atmosphäre die Grundlage für Entspannung durch Musik, in einer besonderen Wellness-Stunde im Kurzsaal. Am Ende bedankte sich das Publikum bei allen Akteuren mit reichlich Applaus und ließ den Musikverein Eichelberg nicht ohne die geforderte Zugabe von der Bühne.

​

cb + cw

Für „jung & alt“ eine ganz große Faschingsfeier

​

Der Musikverein Eichelberg lud zur Faschingsfeier am Faschingsdienstag ein und zahlreich kleine und große bunt kostümierte Gäste aus ganz Eichelberg, Tiefenbach und der Umgebung waren der Einladung gerne gefolgt. Ein buntes Programm zum Anschauen und Mitmachen bekannt um 14:11 Uhr im Clubhaus der SV Eichelberg.

​

Den Start machten die Kinder mit einer gekonnt animierten Schunkelparade.

Ein Thementanz von der Odenheimer Faschingsgesellschaft mit einem großen Aufgebot an Tänzerinnen betat dann die Bühne. Die Jüngsten ihrer Garden zeigten ihr tänzerisches Können mit aktueller Musik, zu der die Gäste kräftig Beifall applaudierten.

​

Marianne führte wiederum gekonnt durch das Programm. Dazu gab es eine Polonaise durch den Saal, kleine Tänze und das lustige Bobfahrerlied begeisterte alle jungen Gäste besonders. Bedankt wurden die klein Närrinnen und Narren mit einem riesigen 

„Schauer an Bonbons“. Dazu gab es immer wieder die vierstufige Applaus-Rakete.

​

Allen Helferinnen und Helfern, die diese Faschingsfeier so tatkräftig unterstützt haben, zollt der Vorstand des Vereins mit einem großen DANKESCHÖN.

​

cw

www.musikverein-eichelberg.de